Sportverein 07 Milz

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Südthüringen, 8.ST

Sonneberg-West   SV 07 Milz
Sonneberg-West 0 : 1 SV 07 Milz
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Südthüringen   ::   8.ST   ::   14.09.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Hebig

Gelbe Karten

Andre Reß

Zuschauer

70

Torfolge

0:1 (55.min) - Sebastian Hebig

++ Hebig´s goldener Treffer ++ Weiterhin Tabellenprimus ++

Bettelhecken. Die Germanen standen nach den letzten Spielen unter  Zugzwang und mussten gegen den Tabellenführer eigentlich punkten.
 

Trotz Feldüberlegenheit des TSV hatten aber die Gäste die ersten Möglichkeiten. Ein Abpraller sprang zu Hebig, der über links in den Strafraum eindrang und abschloss, doch T. Bauer im TSV-Tor zeigte sich auf der Hut (4.). Gefährlicher wurde es bei einem Solo von Lautensack wieder über die linke Angriffsseite zur Grundlinie, den zu kurz abgewehrten Ball verzog der aufgerückte Krämer aus zentraler Position (10.). Auf der Gegenseite parierte der Milzer Keeper einen sehenswerten Stärker-Freistoß mit Hilfe der Latte. Der Schlagabtausch ging weiter, denn nach einer ungeahndeten Abseitsstellung durch Lautensack gelangte der Ball zu Hebig, der zentral vor dem Tor knapp verzog (12.).  Nun folgte die beste Phase der Gastgeber. Zunächst setzte sich Roth auf  der linken Angriffsseite durch, das gut gemeinte Zuspiel auf den mitgelaufenen Eschrich wurde im letzten Moment geblockt. Kurz darauf kam der Pass an, doch Eppler parierte gegen Eschrich stark, der Ball gelangte zu Bageritz, der das Spielgerät vollkommen freistehend über das Gehäuse jagte (26.). Den nächsten Hochkaräter vergaben die schnell umschaltenden Grabfelder nach einem Angriff über die rechte Seite (33.).

 

In der zweiten Hälfte hatten die Gäste die ersten Möglichkeiten, doch Lautensack wurde nach Zuspiel durch Fl. Eppler noch erfolgreich gestört. Kurz darauf das Tor des Tages. Einen Eckball verlängerte der TSV-Torwart unglücklich auf den nach einem Fehler in der Zuordnung vollkommen freistehenden Hebig, der den Ball glücklich mit der Innenseite per Aufsetzer in die Maschen beförderte (55.). In der Folge beschränkten sich die Gäste weiter auf ihre stabile Defensive und warteten geduldig auf Ballverluste der jungen Gastgeber. Ein Außenpfostenschuss aus spitzem Winkel durch Hebig sowie eine weitere Möglichkeit nach einem Eckball hätten fast die Vorentscheidung gebracht. Erst spät ein viel zu selten geglückter Angriff über die rechte Außenbahn, Eschrichs Eingabe fand Bageritz, doch dessen Schuss parierte Da. Eppler. Auf der Gegenseite setzte sich der lange Do. Eppler gegen seinen Gegenspieler und auch den Torwart durch, schoss dann den Ball aber neben das Tor – unglaublich. Die letzte Aktion gehörte den Gastgebern; Truthäns Geschoss krachte an das Lattenkreuz und von dort dem eingewechselten Jähnert vor die Füße, der sichtlich überrascht und etwas in Rücklage den Ball aus acht Metern über das Tor jagte.

 

So blieb es bei der nächsten Heimniederlage für die blutjunge Germanenelf, die schnell wieder in die Spur finden muss. Dabei müssen die erfahrenen Spieler helfen, in der heutigen Startelf (Durchschnittsalter 21 Jahre) befanden sich mit Rauch und T. Bauer nur zwei Spieler, die älter als 21 Jahre waren.

 

Quelle: https://www.sonneberg-west.de/spielbericht.php?liga=1277964473