SV 07 Milz e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 21.ST (2018/2019)

SV 07 Milz   Sonneberg-West
SV 07 Milz 1 : 0 Sonneberg-West
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   21.ST   ::   28.04.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Maximilian Preusse

Gelbe Karten

Dominik Eppler, Jan Matz, Dominik Licht

Zuschauer

85

Torfolge

1:0 (87.min) - Maximilian Preusse per Freistoss

++ Verdienter Heimsieg dank Preuße ++ Klassenerhalt weiterhin möglich ++

Vor dem Spiel schienen die Erfolgsaussichten eindeutig zugunsten des Tabellendritten aus Sonneberg verteilt zu sein. Die Gäste, die mit der Empfehlung eines Sieges am Ostermontag über den Tabellenführer anreisten, galten gegen den 13. der Kreisoberliga als klarer Favorit. Das Spiel konnte erst mit 30 Minuten Verspätung angepfiffen werden, da das angesetzte Schiriteam im Stau auf der A71 hängenblieb.

Dann aber schien sich die Partie in den erwarteten Bahnen zu entwickeln. Sonneberg-West übernahm das Zepter und versuchte sofort Druck auf das Milzer Tor auszuüben. Mit gekonntem Spiel im Mittelfeld versuchte man die Spitzen in Szene zu setzen. Mit unbändigem Willen und einer enormen Kampfkraft versuchte Milz das Spiel offen zu halten. Die Mannschaft, die gegenüber der Vorwoche aus unterschiedlichen Gründen auf drei wichtigen Positionen umbesetzt werden musste, hielt voll dagegen. Torchancen blieben bis zur 31. Minute Mangelware. Dann hätte Do. Eppler das 1:0 erzielen müssen. Er zielte alleine, vor Truthän stehend, daneben.

Die Gäste, die mit Ihrem Latein meist am Milzer Strafraum am Ende waren, machten sich in der 47. Minute mit einem Schuss Schmidts aus 25 Meter bemerkbar. Torhüter Eppler lenkte den Ball über das Gehäuse. Während die Westler weiter vergeblich anrannten, hätten Do. Eppler (53.)und Peter (66.) die Führung für Milz erzielen müssen. Dies blieb dem an diesem Tag starken Preuße vorbehalten, der einen Freistoß aus 25m halblinker Position im kurzen Eck versenkte.

Das Endergebnis geht auf Grund der eindeutigen Chancenvorteile in Ordnung.