SV 07 Milz e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Südthüringen, 9.ST (2021/2022)

SC 07 Schleusingen   SV 07 Milz
SC 07 Schleusingen 3 : 0 SV 07 Milz
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Südthüringen   ::   9.ST   ::   27.03.2022 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Maximilian Preusse

Zuschauer

80

Torfolge

1:0 (60.min) - SC 07 Schleusingen
2:0 (66.min) - SC 07 Schleusingen per Elfmeter
3:0 (92.min) - SC 07 Schleusingen

++ Verdiente Niederlage auf Kunstrasen ++ Offensive zu harmlos ++

Das Nachholespiel fand bei bestem Fußballwetter auf dem Kunstrasen im Hennebergstadion statt. Eigentlich wurde das Spiel aufgrund der Milzer Kirmes verlegt, zog sich aber durch die Unterbrechung des Spielbetriebes bis ins Frühjahr. Und der SC 07 stand gegen den Tabellendritten unter Zugzwang, will man sich noch in die Meisterrunde retten. Bis auf den Langzeitverletzten Zimmermann, konnte der SC 07 dafür aber auf den vollen Kader zugreifen.

Und es hätte ein Start nach Maß sein können, bei einem Fehlpass der Milzer Abwehr war Hellmuthhäuser zur Stelle und nagelte das Leder gleich einmal an den Pfosten. Es folgten ein paar weitere vielversprechende Angriffe, allerdings ohne zwingenden Abschluss. Kurze Aufregung gab es, als Dampha nach einem Zweikampf mit Reß im Sechzehner zu Boden ging, allerdings ohne Konsequenzen. Die gefährlichste Szene des SV in der Anfangsviertelstunde war ein langer Freistoß von Hebig, bei dem sich Kolk und Sanyang im eigenen Fünfer anköpften, ehe sie klären konnten. Als sich Dampha mal in die Zentrale fallen ließ, spielte er Herzog in den Lauf, doch dem Schuss aus 18 Metern fehlten Druck und Präzision. Wenig später hatte Hartung das Auge für den Gambier und schlug den Ball von der rechten Mittellinie genau in den Lauf, allerdings war Goalie Eppler aufmerksam und im Herauslaufen einen Tick schneller. Die Hausherren kontrollierten das Spiel, den Stempel konnten sie ihm aber nicht aufdrücken. Die Gäste mussten dann früh auf ihren Goalgetter Lautensack verzichten, der sich das Knie vertreten hatte. Nach einer halben Stunde dann ein plötzlicher Bruch im Spiel der Burgstädter. Die Milzer spielten sich über links frei, Schütz zog quer und schlenzte die Kugel vom Strafraumeck knapp am rechten Pfosten vorbei. Kurz darauf wieder Schütz, der den einlaufenden Dominik Eppler am kurzen Pfosten bediente, welcher ihn nur hauchdünn am selbigen vorbeisetzt. Viele Ungenauigkeiten und Ballverluste jetzt im Spiel, so dass kaum ein ordentlicher Spielfluss entstand. Kurz vor der Pause nochmal blau-gelbe Gefahr im Gästestrafraum. Erste schlug Hebig einen Freistoß von Heun am eigenen Gehäuse vorbei. Kurz darauf bediente Dampha den einlaufenden Hartung, dessen Querpass auf Kapitän Zetzmann geriet ein Stück zu weit, so dass es zu keinem Abschluss mehr kam.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Heimischen motiviert aus der Kabine und wollten die Führung. Eine scharfe Flanke von Hartung klärte die Abwehr vor dem einköpfbereiten Hellmuthhäuser. Die Burgstädter standen jetzt hoch und pressten. Herzog mit dem perfekten Steckpass durch die Milzer Hintermannschaft auf Hartung, der legt sich die Kugel am Gegenspieler vorbei und schiebt sie sicher ins Eck. Und weiter ging es. Hartung dribbelte sich von links in den Sechzehner und konnte von Reß nur noch per Foul gestoppt werden. Der Strafstoßpfiff erfolgte unverzüglich. Doch schlimmer war die Folge für den Gefoulten, denn Hartung musste verletzt vom Feld, während sich später ein Schlüsselbeinbruch bestätigte. Den fälligen Strafstoß versenke Luckau scharf und hart ins Eck. Der SC 07 wollte jetzt die Entscheidung. Zetzmann flankte scharf auf den kurzen Pfosten, doch Keeper Eppler war erneut vor Dampha zur Stelle. Die Grabfelder dagegen vollkommen harmlos. Ein Notabschluss aus dem Halbfeld von Hebig flatterte zwar auch das SC-Gehäuse, allerdings pflückte ihn Maciejczyk sicher herunter. Erst in den Schlussminuten ein Aufbäumen. Torwart Eppler kam weit heraus, um sein Team im Mute der Verzweiflung nach vorne zu peitschen. Sein langer Ball führte zu zwei Ecken, die beide Gefahr fürs Heim-Tor brachten. Einmal klärte Luckau nach Billardspiel im Torraum, der zweite Versuch wurde vorbeigeköpft. Ein schneller Konter über Schmidt findet Zetzmann, der aber die Entscheidung verpasst. In der Nachspielzeit fing Pehlke einen schlampigen Ball nach Abstoß ab, spielte mit Zetzmann Doppelpass und brauchte nur noch zum Schlusspunkt einschieben.

Big Points für die Schleusinger im Kampf um die Meisterrunde, der im nächsten Heimspiel bestätigt werden muss! Schmerzlich für beide Seiten die verletzungsbedingten Ausfälle, wobei wir beiden schnelle Genesung wünschen. Der Heimsieg für den SC 07 ist verdient, investierte man mehr in das Spiel und die Offensive. Die kurze Schwächephase vor der Pause überstand man zum Glück schadlos und holte mit einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit den Heimdreier.  
(sf)


Quelle: http://www.sportclub07.de