SV 07 Milz e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Südthüringen, 14.ST (2021/2022)

Sonneberg-West   SV 07 Milz
Sonneberg-West 2 : 0 SV 07 Milz
(2 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Südthüringen   ::   14.ST   ::   10.04.2022 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Daniel Eppler, Nico Schwamm, Stefan Peter, Maximilian Preusse

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (12.min) - Sonneberg-West
2:0 (45.min) - Sonneberg-West

++ Das DING wollte einfach nicht rein ++ Niederlage im Sonneberger Stadion ++

Sonneberg. Das letzte Heimspiel der Hinrunde trugen die Bettelhecker witterungsbedingt erstmals auf dem neuen Kunstrasen im Stadion aus.

Der TSV startete gegen den Tabellenvierten Milz konzentriert und hatte durch den schnellen Roth seinen ersten Riesen, doch Gästetorwart Eppler parierte (2.). Bereits der nächste nennenswerte Angriff brachte die Bettelhecker Führung: Döbrich setzte Roth in Szene, der unwiderstehlich in den Strafraum zog und auf Lippmann passte, der den Ball sehenswert in die Maschen drosch (12.). Ein Freistoß von der Mittellinie durch den hünenhaften Do. Eppler brachte fast den Ausgleich, denn der sonst fehlerfreie Tobias Bauer im TSV-Gehäuse verschätzte sich und nur der Pfosten verhinderte den Ausgleich. In der Folge sahen die wenigen Zuschauer einen munteren Schlagabtausch, denn Hebigs Abschluss parierte Bauer und gegenüber verzog Lippmann nur knapp. Nun hatten die Gäste ihre beste Phase, doch weder Schütz nach Flanke von Hebig noch der frei vor dem TSV-Tor auftauchende Arnhold überwanden den stark haltenden Germaniatorwart (27. + 29.). Dessen Gegenüber zeigte sich aufmerksam gegen Hollands Schuss und hatte Glück bei Roths Abschluss, der nur knapp vorbei ging. Nach einem abgefangenen Eckball der letzte Konter vor dem Pausenpfiff; Döbrich schickte erneut Roth auf die Reise, der dieses Mal erfolgreich war und die Führung ausbaute.

Die Gäste drängten nach der Pause auf den schnellen Anschluss, doch die vielbeinige TSV-Abwehr um Rauch und Rädlein brachte immer wieder ein Bein dazwischen, so dass auch diese Phase gut überstanden wurde. Die Germanen setzten im Gegensatz zum letzten Heimspiel gegen Veilsdorf immer wieder gefährliche Nadelstiche, doch Hollands Abschluss nach schöner Vorarbeit vom nie zu stellenden Roth aus bester Position war nicht gut genug, und nur kurz darauf parierte der Milzer Vorstand im Tor unglaublich gegen Roth (66.). Während die Germanen auch durch den aufmerksam mitspielenden Bauer viele gut gemeinte Angriffe der nie aufsteckenden Grabfelder vereiteln konnten, ging auf der Gegenseite das Privatduell zwischen Daniel Eppler und Johannes Roth in die nächsten Runden und irgendwie verhinderten die Gäste den dritten Treffer.

Am Ende stand aber ein Dreier nach einer guten Leistung der Germania nach einem spannendem Kreisoberligaspiel, der Mut machen sollte für die nächsten Aufgaben. Weiter so!


Quelle: https://www.sonneberg-west.de//spielbericht.php?pa